Rückblick zum Altstadtfest 2018 in Otterndorf

Das diesjährige Altstadtfest in Otterndorf, welches vom 27. bis 28.07.2018 bei bestem Sommerwetter stattfand, ist vorbei. Die Veranstaltung überhaupt in Otterndorf, die Besucher von überall her anlockt. Laut Cuxhaven News waren an beiden Tagen ca. 25.000 Besucher da. Manche nutzen auch das Altstadtfest für einen Junggesellenabschied und Junggesellinenabschied.

Am Freitag war der übliche Polterabend, an dem schon ordentlich überall gefeiert wurde. Band-Auftritte, Buden, die auf hatten und die Jahrmarktgeschäfte waren geöffnet.

Samstag war dann der richtige Altstadtfest in Otterndorf. Angefangen mit einem Flohmarkt durch ein paar Straßen der Altstadt und einer Spielstraße für Kinder hinter dem Jugendzentrum, an denen auch mehrere Hüpfburgen standen. An mehreren Stellen waren dann auch Kinderkarussells zu finden.  Erst später machten dann auch die Buden auf, so dass die Besucher auch etwas zu trinken oder essen hatten. Hier hatte man sich gewünscht, dass man zu der Zeit auch schon etwas bei der Hitze bekommt. Riesenrad und Hubschrauberrundflüge um Otterndorf herum waren dabei große Attraktionen. Neu dabei war das Fußball-Dart-Turnier im Kasie-Land auf dem Großen Specken, welches eine 7m große Dartscheibe hatte. Hier konnte man mit einem Klettball auf die Dartscheibe schießen. Natürlich musste man dort den Ball hoch genug bekommen. Zudem gab es noch mehr Attraktionen.

An verschiedensten Stellen bekam man Allerlei zu trinken. Cocktails – auch alkoholfrei – Bier, Cola-Rum, nur Cola, Säfte und Slush-Eis – das Bunte Zeug, was zu Gehirnfrost führen kann.

Und wer Hunger hatte, kam auch auf seine Kosten. Von Spanferkel zu Crepes, Nudel- und Champignonpfanne, Bratwürstchen, Döner, Pizza, Kuchen und gebrannten Mandeln und Zuckerwatte.

Verschiedenste musikalische Auftritte waren mit dabei wie z.B. wie jedes Jahr die Musiker aus Peru, die mit einem mit vielen Federn bestücktem Kostüm Musik zur Meditation auf Holzblasinstrumenten spielten. Mit dabei waren auch verschiedenste Cover-Bands, die die übliche Musik spielten. Beim Jugendzentrum spielten junge Bands aus der Region, wo der Schwerpunkt auf Rockmusik lag.

Zwischendurch gab es eine kleine Wetterpause, da sich ein kleines Gewitter über Otterndorf positionierte. Regen gehört zur Otterndorfer Altstadtfest-Tradition.

Viel Spaß hatten man auch auf dem Schützenplatz hinter der Grundschule. Dort war ein Auto-Scooter sowie ein Break Dancer. Später sorgte dort der Janssens Tanzpalast mit einem Power Tower für Richtung Stimmung, jedoch dauerte es bis die Leute sich trauten auch zu tanzen. Mehrfach hatten die DJs versucht die Besucher zum Tanzen zu animieren. Zwischendurch gab es auch ein paar Geschenke, die vom Tower geschmissen wurden. Darunter auch Sonnenbrillen und Strohhüte von Partnern. Erst um 22:00 Uhr kam der langersehnte und berühmte Countdown, der die Ecke zu einer riesigen Partyfläche mutieren lässt.

Mehrere Gäste waren der Meinung, dass dort schon mal mehr Aussteller standen. Es bildeten sich Lücken, wo früher keine waren. Das liegt wahrscheinlich an den hohen Standgebühren, was wohl auch beim Schützenfest zu den hohen Bratwurstpreisen führte. Die besten Zeiten hat das Altstadtfest bereits lange hinter sich, wo noch ca. 40.000 Besucher an beiden Tagen kamen.

 

Galerie: