Natureum Niederelbe

Das Natureum Niederelbe in Balje (Kreis Stade) liegt auf einer Halbinsel an der Ostemündung auf halber Strecke zwischen Cuxhaven und Stade. Besuchern bieten sich hier einzigartige Möglichkeiten, die Geheimnisse der Küstennatur mit ihrer typischen Pflanzen- und Tierwelt zu erkunden. Im Mittelpunkt stehen die ursprünglichen Landschaftsformen im Elbe-Weser-Dreieck Marsch, Moor und Geest, die Geschichte und das Leben in der Küstenregion sowie insbesondere bedrohte heimische Pflanzen- und Tierarten.

Geländeplan

Geländeplan Natureum Niederelbe

Küstenmuseum

Im Küstenmuseum sind die Dauerausstellungen des Natureums zu sehen. In der Ausstellung „Lebensader Elbstrom – Brücke zwischen den Welten“ steht die Elbmündung mit ihrer faszinierenden Tier- und Pflanzenwelt im Mittelpunkt. Außerdem lernen Sie die große Bedeutung der Elbe als Drehscheibe für Zugvögel, Wanderfische und den globalen Handel kennen.

Ausstellungen

Abgetaucht – Die Welt der Wale

25. März bis 04. November 2018

Tauchen Sie ab in die beeindruckende und geheimnisvolle Welt der Wale. Erleben Sie auf über 400 m2Ausstellungsfläche anhand von Originalobjekten und Modellen, was diese Tiere so einzigartig macht. Schwimmen Sie mit zahlreichen lebensgroßen Tiernachbildungen durch die Evolution, die Biologie und das Leben der Wale.

Wale hautnah – Fotografien von Andrea und Wilfried Steffen

Vom 25. März bis 12. August 2018 und vom 20. Oktober bis 11. November 2018 in der Galerie im Turm

Tauchen Sie ein in die Welt der Wale. Erleben Sie die Giganten der Erde aus allernächster Nähe. In drei Multimedia-Vorträgen lassen Andrea und Wilfried Steffen spannend und einfühlsam die Zuhörer an ihren hautnahen Walbegegnungen teilnehmen. Mit einmaligen Aufnahmen und Filmen belegen sie ihre in weltweiten Beobachtungen gesammelten Erkenntnisse.

15. April 2018 – 15:00 Uhr: Wale hautnah

12. August 2018 – 15:00 Uhr: Delfine

21. Oktober 2018 – 15:00 Uhr: Pottwale

Bernstein – Gold der Küste

Bernstein ist ein faszinierendes Material, das bereits seit Jahrtausenden eine hohe Wertschätzung durch die nordeuropäische Bevölkerung erfahren hat. Die Dauerschau „Bernstein – Gold der Küste“ zeigt wertvolle Schmuckstücke, kunstvolle Schnitzereien und seltene Inklusen.

Erfahren Sie alles über die Entstehung, Herkunft und Bearbeitung des Bernsteins. Begeben Sie sich auf eine Zeitreise in die Vergangenheit und betrachten Sie im Bernstein eingeschlossene Insekten (Inklusen), die zur Zeit der Dinosaurier lebten.

Zu sehen sind zahlreiche Leihgaben aus dem Deutschen Bergbaumuseum Bochum und von weiteren Museen sowie von privaten Sammlerinnen und Sammlern.

In Gruppenprogrammen oder öffentlichen Mitmachaktionen können Besucher selbst unter fachkundiger Anleitung einen Rohbernstein zu einem einmaligen Schmuckstück verarbeiten.

Lebensader Elbstrom

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die „Lebensader Elbstrom“, wo der enorme Nutzungsdruck einer bedeutenden Wasserstraße auf eine der letzten großen naturnahen Flussmündungen Europas trifft. Besondere Beachtung finden Meeressäuger, Wanderfische und Zugvögel, die in einer der meist befahrenen Schifffahrtsstraßen ihren Lebensraum behaupten müssen.

Die Ausstellung zeigt die Einzigartigkeit der Elbmündung mit ihrer faszinierenden Tier- und Pflanzenwelt, die Besonderheiten der durch Ebbe und Flut geprägten Flusslandschaft und ihre Bedeutung für den Vogelzug.

Gruppenangebote

Im Natureum Niederelbe macht Lernen richtig Spaß, denn der Unterrichtsstoff wird lebendig und ist zum Greifen nah. Tauchen Sie mit Ihrer Klasse in die Welt des Elbästuars ein. Die Schülerinnen und Schüler lernen die Lebensräume an einer der bedeutendsten Flussmündungen Europas kennen und verstehen, um sie nachhaltig schützen zu können. Erkunden Sie die Landschaftstypen Marsch, Moor und Geest sowie die Tier- und Pflanzenwelt an der Küste. Erleben Sie das faszinierende Spiel der Gezeiten, erfahren aber gleichzeitig, welche Auswirkungen die Kräfte der Natur haben können. Im Labor können die Schüler die Geheimnisse der Natur ganz genau und im wahrsten Sinne des Wortes unter die Lupe nehmen.

Als anerkannter außerschulischer Lernort im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) bietet das Natureum Niederelbe ein vielfältiges pädagogisches Angebot für alle Altersklassen und bei jedem Wetter.

Küstenzoo

Natureum Niederelbe Otter

Im Natureum leben neben heimischen Tieren auch Küstenbewohner aus aller Welt. Im Vivarium schwimmen, kriechen, tarnen und hüpfen verschiedene Fische, Reptilien, Krebstiere und Insekten, die sowohl in Elbe und Oste heimisch sind, als auch in den tropischen und subtropischen Flussmündungsbereichen.

In den Gehegen des Elbe-Küstenparks sind typische Tiere der Marsch, Moor und Geest zu sehen sowie Nutz- und Haustiere. Einige Tiere in den Außengehegen dürfen gestreichelt und mit speziellem Futter, das an der Kasse erworben werden kann, gefüttert werden. Bitte bringen Sie kein Futter von Zuhause mit.

Elbe-Küsten-Park

Inmitten von Wiesen und Watten bietet der Elbe-Küsten-Park Abwechslung, Lehrreiches, Sport, Spiel und Spaß. Auf 100.000 m² Parkgelände gibt es Freilichtausstellungen, Aktionszonen und Spazierwege. Bänke und Picknickzonen laden zum Ausruhen und Verweilen ein.

Tiere, Natur und Naturgewalten können direkt entdeckt und beobachtet werden. Interaktive Stationen bieten die Chance vieles auszuprobieren, z. B. wie eine Gezeitenwelle oder gar eine Sturmflut die Elbe aufwärts läuft. Die geologische Vergangenheit dieser Landschaft wird in der Ausstellung „Urzeit zwischen Elbe und Weser“ beleuchtet.

Um einen einmaligen Blick in das Feuchtgebiet und die Flussmündung von Elbe und Oste zu erhalten, liegen an den Vogel-Beobachtungsstationen Spektive und Ferngläser bereit. Während der Brutzeit erfreuen sich Vogelfreunde an den seltenen gewordenen Kampfläufern, Bekassinen, Säbelschnäblern, Rotschenkeln oder Brachvögeln. Naturfilm- und Fotofreunde aus der ganzen Welt nutzen diesen Ausgangspunkt für außergewöhnliche Motive.

In Sichtweite fallen während des Vogelzug-Schauspiels viele artbedrohte Wasservögel ein. Zwerg- und Singschwäne, Goldregenpfeiffer und Alpenstrandläufer sind auf dem satten Grün der ufernahen Weideflächen gut zu beobachten. Im Herbst rasten in den Außendeichsflächen Hunderte von ihnen und auch andere Zugvögel, die sich hier eine Ruhepause gönnen auf dem Weg in den warmen Süden. Einige der Grau- und Nonnengänse nehmen dieses Revier als Winterquartier ein und bleiben bis zum Frühling.

Auf dem Spielplatz können sich die jungen Besucher auf großen Trampolinen oder im Kinderspielhaus austoben, die Meerschweinchen in ihrem Piratenschiff beobachten, am Geestbach Gold waschen oder den Ottern, Kaninchen, Ziegen, Schafen und Schleswiger Kaltblütern einen Besuch abstatten.

Highlights

02. September – Tag des Fisches

Ein „Muss“ für alle Angel- und Naturfreunde ist der 10. Tag des Fisches. Auf dem Angelevent des Jahres laden Experten an Infoständen zum Erfahrungsaustausch ein. Die „Profis“ teilen gerne ihr Know-how und informieren über die besten Methoden und Techniken des Angelns.

13./14. Oktober: Kehdinger Wildganstage

Riesige Wildgans-Schwärme nutzen das Wattenmeer sowie die Marschflächen entlang der Elbe als Winterquartier. Bis zu 80 000 Nonnengänse, das heißt 20 % des Weltbestandes überwintern an der Niederelbe.

28. Oktober: Halloween

Im Natureum wird es gruselig. Am letzten Sonntag im Oktober übernehmen Hexen, Geister und Vampire das Kommando und laden zu einem vielseitigen Gruselprogramm ein.

Preise

Hauptsaison (25. Mär – 05. Nov)

Erwachsene 8,00 EUR (erm. 5,00 EUR)
Familie 20,00 EUR
Gruppe 7,00 EUR (erm. 4,00 EUR)
Hund 1,00 EUR

Nebensaison (06. Jan – 24. Mär und 06. Nov – 26. Nov)

Erwachsene 6,00 EUR (erm. 4,00 EUR)
Familie 15,00 EUR
Gruppe 5,00 EUR (erm. 3,00 EUR)
Hund 1,00 EUR

Jahreskarte (gültig für ein Jahr ab Kaufdatum)

Erwachsene 20,00 EUR (erm. 12,00 EUR)
Familie 40,00 EUR

Öffnungszeiten

06. Januar – 07. Februar
06. November – 26. November
Samstag und Sonntag
10:00 – 17:00 Uhr

08. Februar – 24. März
30. Oktober – 05. November
Dienstag – Sonntag und Feiertage
10:00 – 17:00 Uhr

25. März – 29. Oktober
Dienstag – Sonntag und Feiertage
Juli und August auch Montag geöffnet
10:00 – 18:00 Uhr

Dezember geschlossen

Schlusswort

Der Otterndorfer bedankt sich beim Natureum Niederelbe für die gute Zusammenarbeit.